Einträge von admin

Wieso viele Rechtsanwälte teuer sind

Gestern war es wieder einmal soweit: meine Effizienzalarmglocken läuteten. Grund dafür war folgendes Email eines Kollegen, den ich vorher dazu aufgefordert habe, dass sein Klient endlich zahlen soll.

Einstweilige Verfügung gegen Strache erwirkt

„Etappensieg für den „Kurier“: Die Zeitung erwirkte vor dem Handelsgericht eine einstweilige Verfügung gegen Heinz-Christian Strache. Laut „Kurier“ wird dem FPÖ-Chef ab sofort die Behauptung untersagt, dass die Zeitung gestellte Lichtbilder veröffentliche und dass Fotograf Jürg Christandl gestellte Fotos herstelle.“

Strache blitzt mit Klage gegen Öllinger ab

„Strache, beziehungsweise sein Rechtsvertreter, forderte am 1. Februar, Freitag, 2013 Öllinger per Mail auf, dieses Posting zu löschen. Öllinger konsultierte am 4. Februar einen Juristen, um Rat einzuholen, wie er mit der Aufforderung zur Löschung umgehen solle. Das beanstandete Posting wurde schließlich am 5. oder 6. Februar gelöscht.“

Die undurchschaubare Prozessstrategie

Gestern war es wieder einmal soweit; der Prozessgegner ließ sich nicht in die Karten schauen. Mit eiskaltem Pokerface sass er mir gegenüber und wartete auf meine Reaktion. Die dann lautete: „Sicher nicht.“

Asylfoto: „Kurier“ klagt FPÖ-Chef Strache

„Der „Kurier“ wird FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache auf Kreditschädigung klagen. Dies bestätigte „Kurier“-Chefredakteur Helmut Brandstätter dem „Standard“. Grund dafür ist das Foto von Jürg Christandl vor dem Aslyquartier in Erdberg.“

Schmerzengeld nach Mordversuch

Stell Dir vor, Du wirst auf dem Heimweg von einem Irren niedergestochen, dabei lebensgefährlich verletzt und so traumatisiert, dass Du Deinen Beruf nicht mehr ausüben kannst. Mit wieviel Schmerzengeld kannst Du in Österreich wohl rechnen?

Aufregung um nackten Lehrer in Traun

„Diese Nacktfotos entgingen auch Landesschulrat Fritz Enzenhofer nicht, und er zog schließlich die Konsequenzen. Der vertragsbedienstete Lehrer wurde gekündigt. Doch das ließ sich der Mann nicht gefallen. Er zog vors Arbeitsgericht und bekam recht.“

Das kommt davon, wenn das „Ansehen des Standes“ wichtiger ist als die Frage, ob der Lehrer ein guter Lehrer ist oder nicht.

Richter für Gesetz zum Schutz der Justiz

„Österreichs Richterschaft fühlt sich zunehmend Beleidigungen und Beschimpfungen ausgesetzt, vor allem im Internet. Richterinnen und Richter wünschen sich deshalb besseren Schutz durch die Justiz, konkret ein eigenes Justizschutzgesetz.“

und was kommt als nächstes? ein Lehrerschutzgesetz? ein Krankenschwesternschutzgesetz? ein Strassenbahnfahrerschutzgesetz? willkommen im Polizeistaat Österreich.

liebe Richter, ich kann verstehen, wenn euch Beleidigungen nicht schmecken. unsere Rechtsordnung bietet dagegen aber schon jetzt umfassenden Schutz, und wenn das einige von euch nicht zu wissen scheinen, scheint es für die Beleidigungen ja manchmal doch einen nachvollziehbaren Grund zu geben. oder haltet ihr euch einfach nur für etwas besseres als der „Normalbürger“?